[NEWSboard IBMi Forum]

Thema: CPF4207

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249

    CPF4207

    Moin *all,

    wir haben eine V7R2 Maschine mit 2 Partitionen. Unsere Buchhaltung ist auf der 2ten Partition. Seit ca. 3 Wochen kommt die MEldung CPF4207 (DDM-Datei kann nicht eröffnet werden).

    Wir sind schon am suchen, aber wir finden nichts weiter. Auch ein RCLDDMCNV hilft nicht wirklich weiter.

    Hat da einer von Euche eine Idee?

    mfg

    DKSPROFI

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    18.760
    Da gibts vielleicht auf dem Zielsystem Hinweise (Benutzer/Kennwort/usw.).
    Dienstleistungen? Die gibt es hier: http://www.fuerchau.de
    Das Excel-AddIn: http://www.fuerchau.de/software/upload400.htm
    BI? Da war doch noch was: http://www.ftsolutions.de

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249
    Moin,

    auf dem Zielsystem gibt es die Meldung CPI5906 (Lokales System sendete negative SNA-Antwortdaten an Steuereinheit Name der CTL auf Einheit Name der DEVD.
    Weiter Hinweise sind nicht vorhanden.

    msg

    DKSPROFI

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    18.760
    Normalerweise sollte da dann der SNA-Fehlercode auch aufgeführt werden, den man dann auch noch analysieren kann.
    Ebenso gibt es u.U. ähnliche Meldungen auf dem Sendersystem.
    Statt SNA over IP kann man die DDMF ggf. auf *RDB oder *IP konfigurieren.
    Stimmen die User-Profile noch überein (es wird ja schließlich die aktuelle Anmeldung übernommen)?
    Dienstleistungen? Die gibt es hier: http://www.fuerchau.de
    Das Excel-AddIn: http://www.fuerchau.de/software/upload400.htm
    BI? Da war doch noch was: http://www.ftsolutions.de

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249
    Moin,

    vielen Dank für die Antworten, ich glaub ich hab es gefunden. Anscheinend sind tatsächlich zuviele DDM-Dialoge offen (Keine Anhnung wo man das einstellt). Jetzt mache ich im CL ein RCLDDMCNV vor und nach dem CALL. Im Joblog bei den Anwendern
    vor Aufruf:
    0 DDM-Dialoge beendet, 0 bleiben aktiv.
    nach dem Aufruf:
    2 DDM-Dialoge beendet, 0 bleiben aktiv.

    mfg

    DKSPROFI

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    18.760
    Ja das macht Sinn.
    In SNA werden Modus-Objekte verwendet. Diese kann man bei einer offenen SNA-Verbindung per WRKCFGSTS auch sehen.
    Für diese Objekte gibt es auch eigene Kommandos mittels der man dann die Anzahl gleichzzeitiger Verbindungen konfiguriert. Allerdings gibt es SNA-bedingt eine natürliche Obergrenze (512).
    WRKMODD/DSPMODD/CHGMODD
    Hinzu kommt die Jobeinschränkung auf max. 20, die leider nicht konfigurierbar ist.
    Dienstleistungen? Die gibt es hier: http://www.fuerchau.de
    Das Excel-AddIn: http://www.fuerchau.de/software/upload400.htm
    BI? Da war doch noch was: http://www.ftsolutions.de

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249
    Moin,

    vielen Dank für die Unterstützung. mit SNA habe ich das letzte mal gefühlt vor 425 Jahren gearbeitet. Nichtsdestotrotz werde ich mal die IP-Verbindungen ausprobieren, die mit *IP statt *SNA angelegt werden.

    mfg

    DKSPROFI

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    18.760
    Die Frage ist eher, warum überhaupt noch DDMF?
    Gefühlt ist das ebenso vor 426 Jahren, also max. bis V4R5.
    Mittlerweile kann man alles mit DRDA, also WRKRDBDIRE, *IP und "exec sql Connect ..." erledigen.
    Im Gegensatz zu DDMF kann man hier dann auch explizit mit User/Kennwort verbinden.
    Das klappt sogar mit allen JDBC-Datenbanken (siehe D*B's ArdGate).
    Dienstleistungen? Die gibt es hier: http://www.fuerchau.de
    Das Excel-AddIn: http://www.fuerchau.de/software/upload400.htm
    BI? Da war doch noch was: http://www.ftsolutions.de

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2001
    Beiträge
    2.428
    Zitat Zitat von DKSPROFI Beitrag anzeigen
    wir haben eine V7R2 Maschine mit 2 Partitionen. Unsere Buchhaltung ist auf der 2ten Partition. Seit ca. 3 Wochen kommt die MEldung CPF4207 (DDM-Datei kann nicht eröffnet werden).
    (zu spät runter gescrollt - hat sich ja wohl erledigt ;-)
    www.RZKH.de -- wir bunkern Ihre IBM i - Daten!
    IBM i Community Advocate https://www.youracclaim.com/badges/6...c-7ad4ba147af6
    Common / CEAC
    Besuchen Sie http://ipublic.online - die öffentliche IBM i mit V7R4 für alle!

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249
    Zitat Zitat von Fuerchau Beitrag anzeigen
    Die Frage ist eher, warum überhaupt noch DDMF?
    Gefühlt ist das ebenso vor 426 Jahren, also max. bis V4R5.
    Mittlerweile kann man alles mit DRDA, also WRKRDBDIRE, *IP und "exec sql Connect ..." erledigen.
    Im Gegensatz zu DDMF kann man hier dann auch explizit mit User/Kennwort verbinden.
    Das klappt sogar mit allen JDBC-Datenbanken (siehe D*B's ArdGate).
    Moin,

    warum DDM? Altlasten.
    Das mit SQL war mir unbekannt, aber probiere ich aus. Also mit WRKRDBE einen Eintrag für das ferne System hinzufügen, und auf dem Zielsystem dann umgekehrt? Ich möchte nicht die bestehendende SNA Konfiguration kaputtmachen.

    mfg

    DKSPROFI

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    18.760
    Stimmt genau.
    Allerdings benötigt man für embedded SQL noch das Programm-SQLPKG auf dem Zielsystem.
    Dieses wird zwar automatisch erstellt, allerdings mit *PUBLIC *EXCLUDE, so dass andere User dann keinen Zugriff darauf haben. Das ist leider so.
    Alternativ kann man in SQL auch einen "Ausführungsuser" bestimmen, ähnlich der Adopted Authority für das Programm. SQL geht da nur seinen eigenen Weg.

    Per SQL-Options "set option ..." kann man Lib und Namen des SQLPKG festlegen.
    Per CRTSQLPKG kann man dieses aus dem Programm herauskopieren und in die Zieldatenbank übertragen.
    Wenn man nicht so häufig sein Programm ändert, ist dies kein großer Akt.
    Dienstleistungen? Die gibt es hier: http://www.fuerchau.de
    Das Excel-AddIn: http://www.fuerchau.de/software/upload400.htm
    BI? Da war doch noch was: http://www.ftsolutions.de

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    249
    Moin,

    vielen Dank für Deine Unterstützung. Wir werden es beim CL ein RCLDDMCNV vor und nach dem CALL belassen, denn das funktioniert seit jetzt einwandfrei, die Meldung CPF4207 kommt seit dem nicht mehr vor.

    Hoffentlich bleibt das so. Nochmals vielen Dank.

    mfg

    DKSPROFI

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •