Software Development + Change Mgmt.

Bedarf an sicheren Web-Anwendungen wächst

11. November 2008 | Von

Heute setzen Unternehmen auf unzählige Sicherheitsvorkehrungen, um ihre Netzwerke vor Angriffen von Hackern und anderen Gefahren zu schützen. Dabei mangelt es bei den traditionellen Sicherheitssystemen oft an ausreichendem Schutz speziell für Web-Anwendungen. Eine sinnvolle Maßnahme zur zusätzlichen Absicherung dieser Applikationen stellen sogenannte Webshields dar, die als Web Application Firewalls (WAF) agieren.



A Business-Quality RPG Web Application

11. November 2008 | Von

Ein Artikel NEWSabonennten: No more theories. No more practice samples. No more incomplete code. Here is a business-quality RPG Web program for file maintenance that actually works in the live production environment.



Ein Blick auf Alternativen in der Anwendungsentwicklung

11. November 2008 | Von

Ein Artikel für Abonennten der NEWSolutions der Alternativen in der Anwendungsentwicklung und deren Tools vorstellt.



Announcement: Die neuen Domino Server von IBM

11. November 2008 | Von

Ein Internet-Artikel aus der NEWSolutions mit NEWSabo plus Zugang: IBM Announcements – Stellt die neuen Modelle vor: i890, i825, i810, iSeries 800



Domino und IFS (Integrated File System)

11. November 2008 | Von

Ein Internet-Artikel aus der NEWSolutions mit NEWSabo plus Zugang über: Die starke Partnerschaft von Domino und dem IFS (Integrated File System). Windows NT Aspekte werden ebenso berücksichtigt.



WebSphere Studio-Produkte im Überblick

11. November 2008 | Von

Ein Artikel aus der NEWSolutions NEWSabo plus. Ergänzung zum Artikel: Bessere Tools für die DB2 UDB Entwicklung von Paul Conte, erschienen in der Septemberausgabe 2004 der NEWSolutions



15 WebFacing Programmiertipps

11. November 2008 | Von

NEWSolutions: 15 Webfacing Tips: Konfigurationseinstellungen, Performance Tuning, Detaillierung der Fehlernachrichten, Server-Alternativen, WebFace Link, Anpassung der Logon-Seite, Arbeiten mit dem WebFacing Job, Angepasste Server-seitige Verarbeitung, Funktionstasten JSP, uvm



Alternativen für iSeries Web-Anwendungsentwickler, Teil 3

11. November 2008 | Von

NEWSolutions NEWSabo Artikel: Im Grunde empfindet jedermann eine gewisse Sympathie für Liebhaber, aber kaum ein Liebhaber reicht an einen Computersprachen-Fanatiker heran. Es ist nicht leicht, Dichtung und Wahrheit auseinander zu halten, wenn man den Verfechtern einzelner Sprachen zuhört, wie sie ihre geliebten Entwicklungstools verteidigen. Die Domäne der iSeries Web-Entwicklungsalternativen bildet hier keine Ausnahme. Im iSeries Umfeld existieren vier maßgebliche Alternativen für die Entwicklung von Web-Anwendungen: CGI mit CGIDEV2, J2EE/WAS, Microsoft .NET und PHP. In jeder der vier Folgen dieser Serie wird eine dieser Alternativen vorgestellt und jeder Autor (ich will mich dabei gar nicht ausschließen) bedient sich seiner eigenen Art von Überzeugungskunst.



Alternativen für iSeries Web-Anwendungsentwickler, Teil 3

11. November 2008 | Von

NEWSolutions NEWSabo Artikel: Im Grunde empfindet jedermann eine gewisse Sympathie für Liebhaber, aber kaum ein Liebhaber reicht an einen Computersprachen-Fanatiker heran. Es ist nicht leicht, Dichtung und Wahrheit auseinander zu halten, wenn man den Verfechtern einzelner Sprachen zuhört, wie sie ihre geliebten Entwicklungstools verteidigen. Die Domäne der iSeries Web-Entwicklungsalternativen bildet hier keine Ausnahme. Im iSeries Umfeld existieren vier maßgebliche Alternativen für die Entwicklung von Web-Anwendungen: CGI mit CGIDEV2, J2EE/WAS, Microsoft .NET und PHP. In jeder der vier Folgen dieser Serie wird eine dieser Alternativen vorgestellt und jeder Autor (ich will mich dabei gar nicht ausschließen) bedient sich seiner eigenen Art von Überzeugungskunst.



Groupware, Office und Messaging, Teil 2

10. November 2008 | Von

Ein Internet-Artikel aus der NEWSolutions mit NEWSabo plus Zugang über: Unternehmen gebrauchen zunehmend Software, welche die unternehmensweite Kollaboration mit Office- und Messaging-Lösungen kombiniert – anstelle einzelner Produkte, die zueinander nur eingeschränkt kompatibel sind und deren Lizenzen wie Installationen separat gewartet werden müssen. Die Unterstützung der Koordination von Terminen wie auch des Managements von E-Mails und Kontakten insbesondere bei der Einbindung mobiler oder externer Mitarbeiter, sind nur einige der gegenwärtigen Anforderungen an Groupware. Zum heutigen Groupware-Leistungsumfang zählen außerdem Verbundanwendungen, die Arbeitsabwicklungs-Optimierung mittels Activity-Centric Computing und Produktivitätstools für die Büroarbeit mitsamt Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationseditoren. Dieser Beitrag thematisiert die Groupware, behandelt deren technisches Konzept im i5/OS Umfeld und nennt entsprechende Lösungen. Teil 1 des Artikels lesen Sie in NEWSolutions, Ausgabe Dezember 2008.