Cloud, Social Media, Devices

IBM Cloud-Szenarien

4. Dezember 2018 | Von

Im ersten Halbjahr haben sich sechs führende europäische Unternehmen für die IBM Cloud entschieden, um auf fortschrittliche Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und Analytics zugreifen zu können.



Cloud News von IBM

4. Dezember 2018 | Von

Im ersten Halbjahr hatte IBM den Ausbau des Cloud-Angebots auf über 18 neue Verfügbarkeitszonen in Nordamerika, Europa und Asien angekündigt. Diese globale Präsenz ist besonders wichtig, da die Kunden angesichts verschärfter Datenvorschriften wie der neuen Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) mehr Kontrolle über ihre Daten benötigen.



Wahrheit und Vertrauen in Gefahr

4. Dezember 2018 | Von

Ein Team der University of Oxford hat sein Augenmerk auf die Gefährdung von Wahrheit und Vertrauen durch Social Media Manipulationen gerichtet und die Ergebnisse der Untersuchungen in „Challenging Truth and Trust: A Global Inventory of Organized Social Media Manipulation, 2018“ aufbereitet. Aus geschäftlicher Sicht geht dass all jene an, die für ihre Organisation oder ihr Unternehmen den Bereich Social Media betreuen.



Bluemix und die Sicherheit der Clouds

26. September 2017 | Von

Wer möchte schon seine Unternehmensdaten in den USA speichern? Als Reaktion auf das erhöhte Datenschutzbedürfnis der Europäer, das unter anderem in der Europäischen Datenschutzverordnung (Deadline 5/2018) verankert wurde, hat IBM 2016 in Frankurt ein Cloud-Rechenzentrum eröffnet. Dort hat jetzt auch die von IBM entwickelte Cloud-Plattform als Service (Paas), genannt Bluemix, ihren Standort. Was ist Bluemix und was hat sich seit der Eröffnung dieser Entwickler-Plattform im Juni 2014 neues ergeben?



Plattform für kognitive Services

10. Juli 2017 | Von

IBM hat am 12. Juli 2017 die erste Watson-basierte Services-Plattform vorgestellt, die über die IBM Cloud verfügbar ist. Durch die Integration kognitiver Fähigkeiten können damit also nicht nur repetitive, sondern vor allem auch anspruchsvollere Aufgaben automatisiert abgewickelt.



Mit lokaler Cloud nach Aliens suchen

23. Mai 2017 | Von

IBM bietet Data Scientists die neue Arbeitsumgebung Data Science Experience Local, die sich komplett in die Private Cloud des eigenen Rechenzentrums integrieren lässt. Denn oft lassen sich Datenanalysen nicht in externe Clouds auslagern, weil das Datenvolumen zu hoch ist, externe Systeme ausgelastet sind oder es Compliance-Vorgaben nicht zulassen. Profitieren können von der IBM Data Science Experience Local Unternehmen aus dem Gesundheitswesen oder der Finanzwelt sowie Forschungseinrichtungen wie das US-amerikanische SETI Institut, das sich der Suche nach außerirdischem Leben widmet.



Mobiles Arbeiten – Statusbericht

10. Januar 2017 | Von

Die Mitte 2016 veröffentlichte Studie „Mobiles Arbeiten“ 2016 erforscht,
welche Kompetenzen und Arbeitssysteme das mobile Arbeiten voraussetzt
und welche negativen Aspekte vermieden werden sollten.



Artikel Index 2016 – 2015

20. November 2016 | Von

Wichtige Trends und Themen von Oktober 2015 – November 2016 Rubriken: Announcements, Analytics, Cloud, Modernisierung, ERP, Personal, Messen, Programmierung, Security, Storage, Strategische Berichte, Tool Special mit Hot Tips & Tools, NEWSboard Foren, Letzter Index, Kurz und bündig, Unterhaltung



IBM kündigt Cloud Object Storage-Service an

15. September 2016 | Von

In vielen Unternehmen wird jetzt entschieden, ob Daten künftig auf internen Servern und Speichersystemen oder in der Cloud abgelegt werden sollen. Mit der wachsenden Zahl an Unternehmen, die Teile ihrer Daten in die Cloud verlagern, ergibt sich sowohl on-premise als auch off-premise eine Lücke in der Frage der Speicherung immer größerer Datenmengen. So wurde die Entwicklung flexibler Hybrid-Cloud-Speicherlösungen immer wichtiger.



Hybrid Clouds heute

15. September 2016 | Von

Als Ausgangsbasis für die Entscheidung, welche Cloud-Technologien für das eigene Unternehmen hilfreich sind, sollte zunächst die unternehmerische Zielsetzung ermittelt werden, wie beispielsweise die Entwicklung und der Support neuer Geschäftsmodelle. Hieraus ergibt sich dann, welche Lösungsmischung eingesetzt werden kann: meist eine Mischung aus öffentlicher Cloud, privater Cloud und traditionellen IT-Plattformen. Auf der Basis dieser beiden Zielvarianten definiert das Unternehmen, was in die Cloud verlagert werden soll und welche Aufgaben sich daraus ergeben.