Leitartikel

Personalarbeit und die digitale Transformation – Buch IT in HR Leitartikel

Ein Blick auf die relevanten Messen macht deutlich, dass sich der Personalbereich in den vergangenen 16 Jahren grundlegend verändert hat. Kurz vor dem neuen Jahrtausend öffnete die erste Personal-Messe „Zukunft Personal“ 1999 mit unter 100 Ausstellern ihre Tore in Köln. Heute stellen auf dieser größten Personalmesse Europas 732 Aussteller aus und mit 16.940 Besuchern wurde 2016 ein neuer Rekord aufgestellt.

[weiterlesen ...]

Gegenseitige Hilfe

Im NEWSboard helfen sich Fach-Programmierer, selbstständige Entwickler und leitende IT-Experten gegenseitig. Es gibt ein großes allgemeines Forum, ein spezifisches für Programmierung, eines für Drucker druckt nicht, Linux, Windows Access, Bluescreens etc. und natürlich eines für Java. Programmierer sind auch Menschen - kaum zu glauben, demensprechend gibt es ein Job Forum und ein Forum für den freien Handel mit gebrauchter Hardware und Software Lizenzhandel & Announcements etc. Alle Foren im Überblick NEWSboard

Redaktion

Wir verfügen über eine im Midrangemarkt einmalige Kompetenz, besonders für die IBM i (eServer iSeries i5 und AS/400). Für Europa bieten wir in deutscher Sprache strategische und technische Artikel einer unabhängigen internationalen und deutschen Redaktion. Für Sie arbeitet nicht nur unsere anspruchsvolle Redaktion im deutschsprachigen Raum sondern auch die Strategen der US Redaktion und Experten in den amerikanischen Labors. Zusätzlich engagieren wir Fachkräfte und Topmanager der IT Branche, um eine einzigartige Vielfalt praxisnaher Expertise und Erfahrung für Sie bereitzustellen. Kontakt zur Redaktion pridat (ät) dukeserver.de

Leitartikel

Wie Schlaf die Arbeitswelt beeinflusst

Zeitdruck, ständige Erreichbarkeit, hoher Workload – die moderne Arbeitswelt stellt die Gesundheit der Beschäftigten auf eine harte Probe. Für das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Job spielt auch die Menge und Qualität von Schlaf eine Rolle. Dies belegt Vicki Culpin von der Business School Ashridge Executive Education anhand aktueller Forschungsergebnisse in einem Keynote-Vortrag auf der Messe Zukunft Personal 2016 in Köln (18.-20.10.2016).

Einsichten & Aussichten zu IBM i – revisited

Zum zweiten Mal in Folge hat Tom Huntington, Executive Vice President of Technical Solutions bei HelpSystems in Zusammenarbeit mit den Publikationen IT Jungle und PowerWire.eu den Status der IBM i Nutzer erhoben. Diesmal lag die Beteiligung mit 834 Teilnehmern mehr als doppelt so hoch wie für die Umfrage 2015. Während 2015 nur 25% der Antworten von ausserhalb der USA kam, haben an der 2016-Umfrage 42% IT-Fachleute teilgenommen, die nicht in den USA angesiedelt sind.

EA-Frameworks – Teil 2: 55 Frameworks im Vergleich

Im ersten Teil dieser Artikelserie wurde ein Ordnungssystem für die Klassifizierung und den Vergleich von Enterprise Architecture (EA)-Frameworks vorgestellt. Auf der Grundlage dieses Ordnungssystems bewertet der vorliegende zweite Teil 55 verschiedene Framework-Vertreter. Ausgangspunkt der Grundgesamtheit ist die EAF-Auflistung von Matthes (2011) in seinem Buch „Enterprise Architecture Frameworks Kompendium“.

EA-Frameworks: Teil 1: Entwicklung eines Ordnungssystems

Mit dem Technologiewachstum, der zunehmenden Globalisierung und Komplexität, Vernetzung sowie räumlichen Verteilung von Organisationen haben die zwei eng im Zusammenhang stehenden zentralen Themen, die strategische Ausrichtung von IT und das Management von Unternehmensarchitekturen (Enterprise ­Architecture Management, EAM) vehement an Bedeutung gewonnen.

Millenials im Fokus

Getriggert durch den Hype um die neue Generation, hat IBM im Sommer 2014 eine Studie zu diesem Thema beauftragt um klare Daten zu den Millenials zu erheben. Einige der heute mit den 21–34jährigen verknüpften gängigen Meinungen konnten bestätigt werden, doch gab es auch viele sehr überraschende Ergebnisse, vor allem mit Bezug auf die Generation X (35–49) und im Vergleich zu den ab 50ig-jährigen Baby Boomers: Die Unterschiede zwischen den Generationen sind oft gar nicht so groß wie gedacht.

Der Bewerber als Kunde

Zwei Themen sollen in diesem Artikel beleuchtet werden:
1. Wie kann ich die besten Arbeitskräfte, die zu meinem Unternehmen passen, begeistern?
2. Wie kann Unternehmenskultur besser nach außen kommuniziert werden,
um den richtigen Bewerber anzusprechen?

Social Business: Nutzen und Hürden

Gerade für Mittelständische Unternehmen ist es sinnvoll, die Digitalisierung von Geschäftsprozessen bzw. digitale Transformation zu nutzen. Weitere Schlagworte sind Social CRM, Media Marketing, Web Technologien, Digital Business, Recht und Datenschutz, Social Business und IoT. Der Mittelstand kann aufgrund hoher Beweglichkeit schneller Nutzen aus Unternehmens-Veränderungen ziehen.

Anwendungen für Augmented Reality in Geoinformations Systemen

Mit dem Leistungswachstum vom Hardware (Graphikkarten, Prozessoren), PCs, Notebooks und Mobilgeräten gewinnen leistungsbeanspruchende Anwendungen, deren Konzepte teilweise vor über 20 Jahren entwickelt wurden, zunehmend an Bedeutung. Hierzu zählen vor allem 3D-Echtzeitsysteme im Augmented Reality (AR)- Bereich. Dieser Beitrag stellt ein neues Anwendungsfeld vor, welches die synergetische Kombination aus Geoinformations- (GIS) und AR-Konzepten erschließt.

Virtuelles Netzwerk innerhalb des Unternehmens

Neben den offiziellen Kommunikationsebenen und Organisationsstrukturen gibt es in allen Unternehmen auch immer informelle Netzwerke. Sprich, es werden unter den Kollegen Erfahrungen ausgetauscht und Ratschläge eingeholt.

R&D Durchbrüche

Quanten-Computer IBM Q kommt

Im März 2017 kündigte IBM die industrieweit erste Initiative an, einen kommerziell verfügbaren, universell einsetzbaren Quantencomputer auf den Markt zu bringen. Das so genannte „IBM Q“ Quantensystem und dazu gehörende Services werden über die IBM Cloud verfügbar gemacht. Aktuelle Technologien wie Watson liefern den Nutzern vertiefte oder sogar neue Einblicke in große Datenmengen. Quantensysteme hingegen liefern Lösungen für Aufgaben und Simulationen, an denen klassische IT-Systeme scheitern.

Cloud, Social Media, Devices

Mit lokaler Cloud nach Aliens suchen

IBM bietet Data Scientists die neue Arbeitsumgebung Data Science Experience Local, die sich komplett in die Private Cloud des eigenen Rechenzentrums integrieren lässt. Denn oft lassen sich Datenanalysen nicht in externe Clouds auslagern, weil das Datenvolumen zu hoch ist, externe Systeme ausgelastet sind oder es Compliance-Vorgaben nicht zulassen. Profitieren können von der IBM Data Science Experience Local Unternehmen aus dem Gesundheitswesen oder der Finanzwelt sowie Forschungseinrichtungen wie das US-amerikanische SETI Institut, das sich der Suche nach außerirdischem Leben widmet.

Programmierung

Artikel Index 2016 – 2015

Announcements IBM Announcement Neue Hochleistungs-Flashspeichersysteme Mit der DS8880-Familie kündigt IBM eine Reihe neuer Enterprise-Speichersysteme an, die wichtige Rechenprozesse beschleunigen, Daten sichern und Kunden in Echtzeit Einblicke auf Datenbasis sowie durchgängige Verfügbarkeit bieten können. Die ab sofort verfügbaren Modelle sind IBM DS8884, das Enterprise-System IBM DS8886 sowie das ab Anfang 2016 verfügbare All-Flash Speichersystem IBM DS8888.

[weiterlesen …]

Security

Neuer Sicherheits-Service

IBM Security gründete die neue „Eingreiftruppe“ X-Force Red, ein neues Team aus aus IT-Sicherheitsanalysten und ethischen Hackern, um IT-sicherheitsrelevante Systemschwachstellen in Unternehmens-Netzwerken, ihrer Hardware oder ihren Software-Anwendungen aufzudecken – noch bevor diese von Cyberkriminellen ausgenutzt werden können.

Solutions & Provider

Mit APIs zum Digital Business

APIs gewinnen rasch an Bedeutung, um neue und bestehende IT-Services zu verbinden. Ferner werden über die Schnittstellen große Datenmengen integriert. Somit unterstützen APIs die digitale Transformation und ebnen den Weg in die Cloud.

Human Resources, Personal

Fertige HR Prozesse = Fertige HR Lösungen Personalwesen heute

Die Welt des Personalwesens verändert sich rapide. Immer mehr ist der Erfolg Ihres Unternehmens abhängig vom Wissen, der Kreativität, den Ideen und der Leistung Ihrer Mitarbeiter. Gerade in einem immer härter werdenden Markt sind dies mehr denn je entscheidende Faktoren für den Erfolg Ihres Unternehmens.

Hochverfügbarkeit

FlashCopy und IBM i

In immer mehr Kundenumfeldern wird das Thema Offline-Backup zunehmend schwieriger, weil entsprechende Zeitfenster nicht zur Verfügung stehen. Bei immer größeren Datenmengen ist auch ein traditioneller Restore von einem Band in vielen Fällen nicht mehr wirklich sinnvoll, weil der Zeitbedarf dafür einfach viel zu groß ist – bei größeren Anwendungsänderungen muss aber dennoch sichergestellt werden, dass das Wartungswochenende sowohl für einen intensiven Test der neuen Umgebung ausreicht – aber auch der Zeitbedarf eingeplant wird, der im Notfall benötigt wird, um auf den Stand vor den durchgeführten Änderungen zurückzugehen. Abhilfe kann in diesen Fällen die Verwendung von FlashCopy liefern.

IBM Announcements

Globaler IBM Watson IoT Hauptsitz in München eröffnet

Kürzlich eröffnete IBM in München den neuen globalen Hauptsitz für ihren neuen Geschäftsbereich Watson IoT. Insgesamt hat das Unternehmen rund 200 Millionen US-Dollar in den neuen Hauptsitz investiert, dessen Ziel es ist, die technischen und wirtschaftlichen Potenziale für das Internet der Dinge (IoT) weiter auszuloten. Zudem gibt IBM in München den offiziellen Startschuss für den Aufbau eines neuen, weltweiten Innovationsökosystems rund um künstliche Intelligenz (AI) und IoT.

Big Data, Analytics, BI, MIS

Haushalte stabilisieren das Stromnetz

Haushalte werden in Zukunft selbst zur Stabilisierung des Stromnetzes beitragen können und so helfen, die erneuerbaren Energien besser zu integrieren. Ein entsprechendes Pilotprojekt, das dezentrale Batteriespeicher über eine Blockchain-Lösung in das Energieversorgungssystem einbindet, stellten der Übertragungsnetzbetreiber TenneT und das Unternehmen sonnen jetzt vor. Die Blockchain-Lösung wurde von IBM entwickelt. In dem Pilotprojekt nutzt TenneT einen Pool von Heimspeichern, den sonnen dafür bereitstellt. Getestet werden soll, inwieweit sich damit bei Engpässen im Stromnetz Notmaßnahmen wie die Abregelung von Windparks reduzieren lassen. Dazu werden von sonnen e-Services die Heimspeicher miteinander vernetzt.

Software Development + Change Mgmt.

Serverless entwickeln

Serverless heißt: ohne eigenen Server Anwendungen in der Cloud entwickeln. IBM bietet hierfür die offene Plattform Bluemix OpenWhisk, die mit neuen Funktionen ausgestattet wurde. Entwickler können zukünftig kognitive und IoT-basierte Cloud-Services automatisch und bedarfsorientiert nutzen, ohne dafür die Infrastruktur managen zu müssen.

Speicher – Storage

IBM erweitert All-Flash-Speicherlösungsangebot

IBM hat neue preislich attraktive All-Flash-Speicher der Enterprise-Klasse vorgestellt. Damit steht mittelständischen wie global agierenden Unternehmen ein neuer, leistungsfähiger Primärspeicher für Cloud oder kognitive Anwendungen zur ­Verfügung. Teil der Ankündigung ist auch das neue IBM „Flash In“-Programm für die leichtere Speichermigration hin zu IBM Storage-Lösungen, beispielsweise von Dell/EMC.

Systemmanagement

Neues von der IBM Hardware Management Console (HMC bzw. vHMC) Teil 2

In 2015 wurden in den beiden Veröffentlichungen von Michael Weber und Edelgard Schittko (siehe Ausgaben NEWSolutions Juni/Juli2015 und NEWSolutions August/September2015) mit dem Titel „Hardware Management Console Version 8“ Teil 1 und Teil 2 die IBM HMC einschließlich der damals aktuellsten Version 8.8.3 (Kurzbezeichnung 8.3) ausführlich beschrieben. In 2016 wurden in der NEWSolutions Juni/Juli 2016 unter dem Titel „ Neues von der IBM Hardware Management Console (HMC bzw. vHMC) Teil 1“ u.a. die Versionen 8.8.4 und 8.8.5 von den Autorinnen vorgestellt.