Beiträge zum Stichwort ‘ Mobile ’

IBM DB2 Web Query for IBM i – der Update auf Version 2.2.0

26. September 2017 | Von

Seit dem 15. April 2016 steht die neue Version zur Verfügung. Die Ankündigung wurde gleichzeitig mit IBM i 7.3 vorgenommen. DB2 Web Query Version 2.2.0 ist Voraussetzung für IBM i 7.3. Mit gültiger IBM DB2 Web Query Software Maintenance ist der Upgrade auf die neue Version kostenfrei.



Index aller Artikel 2013/2014 NEWSolutions Print

15. November 2014 | Von

Alle Artikel 2013/2014 der NEWSolutions Print Ausgabe und eDossiers. Unterteilt in die Rubriken: Announcements | Big Data, Analytics, BI, MIS, DW | Cloud, Social Media, Mobile Devices | ERP, Komplettlösungen, WaWi + Add -ons | Human Resources, Personal, Zeitmanagement | Messen, Veranstaltungen, Schulungen, Ausbildung | Programmierung, Hot Tips | Security | Storage | Strategische Berichte | Unternehmen + Produkte | TOOL SPECIAL – Hot Tips & Tools



OLD-I und die Smartphones / Tablets Teil 1

22. Juni 2014 | Von

Ich hatte vor einigen Wochen das Vergnügen einem eingespielten IBM i Administrator, im Verlauf OLD-I genannt, bei seinen ersten Kontakten mit der Welt der Smartphones über die Schulter zu
sehen. Es war spannend zu sehen, was er alles von diesen kleinen Alltagshelfern erwartete.



eDossier BigData / Analytics / Business Intelligence

11. März 2014 | Von

Wir freuen uns, Ihnen heute das „BigData / Analytics / Business Intelligence“ (2014) als wertvolle Arbeitshilfe zu übergeben.



IBM i und mobile Geräte Teil 2

22. Oktober 2013 | Von

Nachdem ich Ihnen im vorangegangenen Artikel („IBM i und mobile Geräte Ausgabe 06-07/13“) einen Überblick über die Entwicklung von mobilen Anwendungen gegeben habe, erhalten Sie hier ein konkretes Beispiel. Ziel dieses Artikels ist es, Ihnen die nötigen Schritte zu demonstrieren, um eine Client Server App zu realisieren sowie Einblick in die Technologien und Entwicklungsumgebungen zu geben um das gesetzte Ziel zu erreichen.



IBM i und mobile Geräte

22. Oktober 2013 | Von

Angesprochen auf das Thema Anwendungsentwicklung für mobile Geräte und IBM i stelle ich mir die Frage: Für wen sollten solche Anwendungen gedacht sein? Möchte der Nutzer einer IBM i die mobilen Geräte nur im eigenen Unternehmen einsetzten oder möchte er Daten und/oder Dienste an seine Kunden heraus- und/oder weitergeben? Möglich ist beides! Dieser Artikel beschäftigt sich damit, wann und wie welcher Weg sinnvoll ist.



Echolot in die Social-Sphäre: IBM Social Media Analytics aus der Cloud

6. August 2013 | Von

Die neue Software IBM Social Media Analytics gibt Marketing-Entscheidern ein reichhaltiges Instrumentarium für ihre Social-Media-Analysen an die Hand. Damit können Marketingverantwortliche eigenständig Verhalten und Stimmungen ihrer Kunden auf Facebook und Twitter oder in Blogs und Foren analysieren.



Attacken im Bereich mobiler Endgeräte verdoppeln sich 2011

11. Januar 2012 | Von

Die Sicherheitslandschaft verändert sich derzeit rapide, das enthüllt der veröffentlichte IBM X-Force-Trendbericht zur ersten Jahreshälfte 2011: Die Angriffe werden komplexer, Sicherheitsvorfälle im Mobil-Bereich nehmen zu und es treten vermehrt sorgfältig geplante Angriffe wie das sogenannte „Whaling“ auf.



Tipps zur Absicherung mobiler Mitarbeiter

20. September 2011 | Von
Burgy

Laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie liegt die Zahl der Mitarbeiter, die ihre Tätigkeit außerhalb des Unternehmens erledigen, bei über 8 Millionen. Unternehmen stehen vor der Herkules-Aufgabe, ihren Mitarbeitern möglichst große Mobilität zu gewähren und gleichzeitig unternehmenskritische Daten vor Verlust und Missbrauch zu schützen.



Mit dem Notebook unterwegs: Zehn Tipps zum Schutz vor Datenklau

24. November 2009 | Von

IT-Sicherheit endet nicht an den Unternehmensgrenzen: Die größten Gefahren lauern außerhalb. Utimaco zeigt mit zehn Tipps, wie Unternehmen ihre Notebooks und mobilen Speichermedien am besten vor Datenklau schützen. Wenn Mitarbeiter sensible Daten auf ihre mobilen Geräte kopieren, sollten bei IT-Leitern die Alarmglocken läuten, denn die Welt außerhalb des Firmengeländes ist gefährlich.